Nähpläne 2018

Meine to-sew-Liste ist wie bei jedem Nähnerd ellenlang und wahrscheinlich schaffe ich es nie im Leben sie abzuarbeiten, da immer wieder neue Schnitte hinzukommen. Bisher habe ich vor allem deutsche Designer vernäht. Zu meinen Favoriten gehören unter anderem Ki-ba-doo, Hedi näht, Pattydoo und Schnittchen. Da bin ich auch der klassische E-Book-Käufer. In Zukunft möchte ich aber gerne mehr internationale Designer ausprobieren. Ganz weit vorne stehen da Megan Nielsen, Closetcasepatterns oder Papercut Patterns.

Für das Nähjahr 2018 habe ich mir einiges vorgenommen. Ich möchte vor allem neues ausprobieren, neue Schnitte und vor allem neue Farben.
Meine Silhouette ist gefühlt immer gleich und bei Muster und Farben greife ich automatisch auf altbewährtes. Ich möchte etwas mutiger werden und mich auch mal an Schnitten ausprobieren, die ich zwar bei anderen sehr cool finde, aber für mich unter "sieht wahrscheinlich doof aus" abgestempelt habe. Dazu gehören z.B. Oversize-Sachen, die ich absolut lässig finde.
Mein Problem ist oft der fehlende Kombipartner, aber da werde ich mir bestimmt auch helfen können!
Auf der to-sew-Liste stehen ganz oben:
- Ein Tellerrock oder ein anderes schönes Modell, eventuell aus Wildlederimitat (Stoff habe ich schon)
- Ein Hemdblusenkleid, gerne etwas weiter geschnitten
- Ein Wollkleid
- Ein Jeanskleid (Kommt es nur mir so vor oder sind wirklich keine ordentlichen Jeanskleider im Laden zu finden?)
und
- Ich möchte mich endlich an Hosen ausprobieren! Das soll dieses Jahr ein ganz großes Thema werden.
Darüber hinaus möchte ich mich weiter an Mäntel und Jacken versuchen, nachdem ich letztes Jahr die Angst, sowas nicht alleine nähen zu können, besiegt habe.

Um ganz ehrlich zu sein: Ich mag meinen Kleiderschrank an sich, aber mein Kopfkleiderschrank ist wesentlich verspielter und mädchenhafter, irgendwie "romantisch", mit zarten Tönen, fliessenden Stoffen, Spitze, Rüschen, Tüll und Glitzer. Na mal sehen, ob ich das wirklich dieses Jahr umsetze! Da muss ich mir wohl erstmal etwas Mut anstatt Stoff kaufen.

Ein weitere Veränderung, die ich schon anklingen lassen habe, ist meine Farbpalette. Ich bin ein großer Fan von zarten, pastelligen Tönen, die man gut für die oben erwähnten "romantischen Schnitte" verwenden kann. Ich möchte auf jeden Fall etwas weg von meinem ewigen schwarz, blau und grau!

http://wp0.ohsopretty.de/wp-content/uploads/farbtrends-2014-ohsopretty.jpg
So ungefähr stelle ich mir die neuen Farben vor, bis auf das gelb

Kommentare

  1. Hah! Du sprichst mir aus der Seele. Allerdings lasse ich mich immer wieder von bunten Mustern verleiten, was meinem Mann so gar nicht gefällt. Deine Farbvorstellungen finde ich sehr schön und ausgewogen. In diesem Jahr versuche ich auch mich mehr in diese Richtung zu entwickeln. Mal schauen, gell?
    LG Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andere greifen im Laden immer wieder zu ähnlichen Klamotten und wir haben ein bestimmtes Beuteschema bei Stoff - so ist das wohl! :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Feedback! Danke, dass du meinen Blogpost gelesen hast :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://frauspreeleine.blogspot.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)